Administrator

Chui, Tyler

Webmaster

Phoenix

Die News des Tages


Es werden Bewerbungen angenommen.

Bitte beachtet das neue Tutorial!

Wir befinden uns in einer Sprungphase.

Alles lesbar unter Inplay News.



Datum:

0000

Wochentag:

0000

Wetter:

0000

Aktuelle Zeit: Mittwoch 15. August 2018, 04:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Mutationspotentiale & Charakterentwicklung
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. März 2009, 20:22 
Static
Static
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 303
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Mutationspotentiale Teil 1– wie viele Gaben habe ich?

Diese Frage sollte sich jeder Spieler bereits bei der Charaktererschaffung stellen. Aber eines sollte dabei völlig klar sein: die Quelle der übermenschlichen Kräfte ist nicht unerschöpflich!

Man stelle sich vor, das Entwicklungspotential eines Mutanten wäre ein Krug voller Wasser, und jede Mutation wäre ein Wasserglas. Wenn man nur eine Mutation hat, ist demzufolge auch nur ein Glas da. Je mehr man diese Gabe trainiert, desto besser wird man darin; man füllt das Glas also mit Wasser aus dem Krug. Und je mehr Wasser im Glas ist, desto höher ist auch die Chance, dass das Glas selbst wächst. Wenn man am Ende das gesamte Wasser aus dem Krug in dem einen Glas untergebracht hat, dann ist man der absolute Meister in der Beherrschung seiner Mutation.

Solche Meister gibt es nur wenige, Personen wie Charles Xavier oder Magneto gehören zu ihnen. Und obwohl auch sie ein Leben lang ihre Gaben trainieren mussten, haben sie irgendwann einmal ganz klein angefangen, mit einem großen Krug und einem kleinen Glas, so wieder jeder unserer Schüler hier am Institut.

Dann gibt es aber noch jene Mutanten, die mehr als nur eine Gabe haben. Sie müssen das Wasser in ihrem Krug auf verschiedene Gläser aufteilen. Das bedeutet einerseits, dass sie sich nicht so schnell entwickeln wie andere Mutanten mit nur einer Gabe. Das bedeutet andererseits aber auch, dass sie niemals ihre Mutationen meisterhaft beherrschen werden.Vielleicht wird sogar eines ihrer Gläser immer klein bleiben und niemals wachsen, während das andere fast von allein wächst, selbst wenn sie sich anstrengen die Gaben gleichmäßig zu trainieren. Manchmal hat das Schicksal einfach andere Pläne für ihre Zukunft als sie selbst.

Eine Mutantin mit mehreren Gaben wäre beispielsweise Jean Grey. Sie verfügt über die Gaben der Telekinese und der Telepathie, doch die Telekinese ist ihre hauptsächliche Gabe, die sie leichter erlernen und beherrschen konnte. Erst mit Hilfe von Professor Xavier konnte sie ihre zweite Gabe wirklich trainieren, doch auch dann blieben ihre Fortschritte überschaubar.

Mutanten mit nur einer Gabe haben gegenüber Mehrfachmutanten also einen Vorteil, obwohl Mutanten mit mehreren Gaben vielseitiger sind.


Was bedeutet das für neue Spieler hier am Board?

Als neuer Spieler hier bei uns solltest du dir genau überlegen, ob du mehr als eine Mutation haben willst. Du weißt jetzt, dass dein Charakter sich dann nicht so schnell entwickeln würde wie andere, und nicht jede Mutation passt zu einer anderen. Manche Mutationen ergänzen sich vielleicht, andere stehen im Gegensatz zueinander. Diese Faktoren beeinflussen die Entwicklung ebenfalls.

Letztendlich kann es auch eine Herausforderung, einen Charakter zu spielen, der nicht jedes Problem mit Hilfe seiner vielen Mutationen lösen kann, sondern mit dem improvisieren muss, was er hat bzw. kann.

Die Wahl liegt bei jedem Spieler selbst und was er oder sie sich zutraut.

Vielen Dank
die SL

_________________
"I swear, that I'll never forget you..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Mutationspotentiale & Charakterentwicklung
BeitragVerfasst: Freitag 27. März 2009, 16:16 
Static
Static
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 303
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Mutationspotentiale Teil 2 - wann treten meine Gaben zum ersten Mal auf?

Mutationen äußern sich für gewöhnlich in Stresssituationen, unter Anspannung, hohem Druck oder bei Angst. Oft stellen die betreffenden erst in einer solchen Situation fest, dass sie anders sind als normale Menschen. Aber auch hier gibt es feste Regeln, in welchem Alter so eine Mutation das erste Mal zutage tritt.

Für unsere Chronik gilt der Regelfall, also dass alle Spielercharaktere Mutanten der 1. Generation sind. Dies bedeutet, dass die Mutation das erste Mal während der Pubertät auftritt, wenn der Mutant naturgegeben die meisten Veränderungen durchlebt.

Die einzige Ausnahme hiervon bildet die Animalismus-Mutation. Diese Charaktere sind von Geburt an als Mutanten erkennbar und können ihre Gaben niemals verlieren oder unterdrücken.

Der Vollständigkeit halber hier nun eine Aufstellung darüber, wie es sich mit Mutationen im Familienverbund verhält. Es hilft uns, eine einheitliche Basis für die verschiedenen Charakterhintergründe zu etablieren. Dieser Textauszug stammt noch aus dem Forum von X-odus, wo er von Remy (Tyler) im Namen der SL veröffentlicht wurde:


KEINE Mutanten-Eltern:
- der Charakter ist Mutant der 1. Generation
- die Mutation tritt in der Pubertät zum ersten Mal auf
- Geschwister des Charakters KÖNNEN auch Mutanten sein, MÜSSEN aber nicht


EIN Elternteil ist Mutant:
- der Charakter ist eingeschränkter Mutant der 2. Generation
- er besitzt die Mutation NICHT von Geburt an, aber sie tritt ebenfalls SPÄTESTENS während der Pubertät auf. Falls schon das erste Auftreten im Kindesalter stattfinden soll und für den Charakterhintergrund relevant ist, bitte mit der SL Rücksprache halten.
- die Mutation KANN vom Elternteil vererbt werden, MUSS aber nicht
- die Geschwister sind ENTWEDER ebenfalls eingeschränkte Mutanten der 2. Generation ODER ganz normale Menschen


BEIDE Eltern sind Mutanten:
- der Charakter ist ein reiner Mutant der 2. Generation
- seine Mutation von Geburt an vorhanden
- er hat seine Mutation entweder vollständig oder in Aspekten von den Eltern geerbt, die Mutationen müssen mindestens artverwandt, wenn nicht sogar identisch sein
- eventuelle Geschwister wären ebenfalls reine 2. Generation


Diese Liste steht allen Spielern zur Information bzw. zur Überprüfung der eigenen Hintergrundstorys zur Verfügung.

Alle neuen Bewerber werden gebeten, diese Tabelle bei der Erstellung ihrer Hintergrundstorys zu berücksichtigen. So werden Missverständnisse vermieden und wir haben ein einheitliches Schema, was Geschwister und Eltern betrifft, die eventuell ebenfalls Mutationen haben.

Falls jemand vorhat, irgendwelche Änderungen an einem zugelassenen Charakter vorzunehmen, ist vorher bitte die SL zu informieren, da dies den bereits zugelassenen Charakter und damit das Spielgleichgewicht grundlegend verändern könnte!


Vielen Dank
die SL

_________________
"I swear, that I'll never forget you..."


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker